Actualité

Workshop Schotter zu Bous

Mehr Biodiversität in unseren Ortschaften

Seit Sommer 2016 organisiert unsere Gemeinde nun zusammen mit 15 anderen Gemeinden im Osten Luxemburgs Naturschutzaktivitäten über die Biologische Station SIAS. Die Biologische Station SIAS plant, koordiniert und setzt zusammen mit den Förstern sowie anderen aktiven Kräften in der Region Projekte zum Schutz der biologischen Vielfalt um.

 

Eines dieser Projekte ist die Steigerung der Biodiversität in unseren Ortschaften. Die Biologische Station SIAS hat hierzu verschiedene Module oder Bausteine entwickelt, die einfach in der Praxis umgesetzt werden können. So können beispielsweise exotische durch einheimische Gehölze ersetzt werden, artenreiche Wiesen können später gemäht werden, damit die Blumen blühen können, oder auf mageren Standorten werden angepasste Kräutermischungen ausgesät.

 

Das Projekt wird in fast allen 16 Gemeinden der Biologischen Station SIAS nach dem selben Schema umgesetzt. Regelmäßig werden Workshops für die Gärtner der Gemeinden organisiert, wo die Umsetzung der einzelnen Bausteine erläutert wird. Am 20. April 2018 fand einer dieser Workshops in Erpeldingen statt. Bestimmt ist Ihnen aufgefallen, dass unsere Gärtner die Anlagen vor der Stromzentrale in Erpeldingen umgebaut haben. Der nährstoffreiche Boden (auf dem vorwiegend Gras wächst) wurde durch ein mageres Substrat ersetzt. Auf mageren oder nährstoffarmen Standorten wachsen vorwiegend Wildkräuter, die den Bienen, Hummeln und Schmetterlingen zugute kommen. Gräser können sich hier nur schwer gegen die Kräuter durchsetzen. An zwei der vier Anlagen wurde Kalkschotter eingebaut. Kalkschotter ist sehr nährstoffarm. Im Rahmen des Workshops für die Gärtner der 16 SIAS-Gemeinden wurde erklärt, wie diese Anlagen umgebaut und mit welcher Samenmischung sie angesät werden müssen damit sich eine hohe Biodiversität einstellen kann. Zudem spielt die Pflege der Anlage eine wichtige Rolle. Innerhalb von etwa 3 Jahren wird sich hier eine artenreiche Kräuterwiese entwickeln.

 

Weitere Informationen zum Projekt:

 

 

 

Marc THIEL

Biologische Station SIAS

5, rue de Neuhaeusgen

L-2633 Senningerberg

Tel: 691 722 777

Mail: m.thiel@sias.lu